Keyword Tool: Der Schlüssel zu mehr Reichweite

Mehr Reichweite durch Keywordtools

Banner vektor durch Newelement - Freepik.com entwickelt

In der Online-Vermarktung spielt die Optimierung der eigenen Sichtbarkeit für Suchmaschinen eine entscheidende Rolle. Umso weiter vorne die publizierten Inhalte oder der eigene Online-Shop im organischen Suchmaschinenranking gelistet werden, desto eher klicken User auf ebendiese Websites – wer nicht gefunden wird, hat es folgerichtig schwer, zu verkaufen, geschweige denn zu begeistern. Mehr Internetreichweite beschert dem Unternehmen dagegen mehr Kontakte, Kunden und bedeutet damit schlussendlich auch ein Mehr an Umsatz. Mittlerweile hat sich natürlich längst herum gesprochen, dass eine erfolgreiche Suchmaschinenoptimierung und darüber hinaus, gründlich recherchierte Keyword-Listen ein entscheidender Faktor sind. Doch woher weiß ich eigentlich, welche Schlüsselwörter überhaupt gesucht werden?

An dieser Stelle führt nichts an einer angemessenen Analyse in Bezug auf die Suchmaschinenoptimierung vorbei. Die falsche Auswahl von Keywords hat viele Shops, Projekte und Blogs schon im „Niemandsland“ des World Wide Web verschwinden lassen. Eine fundierte Untersuchung berücksichtigt zunächst einmal vor allem den eigenen Inhalt. Als nächsten Schritt schauen Sie sich unter anderem die vorhandene „Keyword-Konkurrenz“ auf dem jeweiligen Gebiet an. Daneben ist für die schlussendliche Entscheidung über die Verwendung der suchmaschinenrelevanten Schlüsselbegriffe auch die Nutzungsfrequenz bestimmter Wörter von Interesse. Schon allein an diesen Fragen wird deutlich, wie umfangreich der Rechercheaufwand für eine optimierte Suchbegriff-Analyse ist.

Um wertvolle Zeit zu sparen und den Faktor Zufall aus der Untersuchung herauszufiltern, sind im Laufe der Zeit verschiedene Keyword Tools entwickelt worden, die in der Lage sind, relevante Teilfragen des Prozesses zu beantworten – zum Beispiel indem sie Vorschläge für eine Keyword-Liste für Sie generieren. Alternativ übernehmen einige Programme sogar die gesamte Analyse, Validierung und Erzeugung der wichtigsten Begriffe. Der Mensch ist bei allem Automatismus dabei immer noch ein wichtiger Korrekturfaktor. Die folgende Aufstellung stellt die wohl wichtigsten dieser Tools und deren Mehrwert in Bezug auf die SEO für Ihren Text, Ihre Homepage oder Ihr Produkt vor.

Google Suggest

Keywordtool Google Suggest

Eine der am meistgenutzten Unterstützungen ist von ihrer Konzeption her gar kein Keyword Tool im klassischen Sinne: Mit Google Suggest hat die bekannteste Suchmaschine der Welt vor einigen Jahren eine praktische Erweiterung erhalten, die sich auch Marketing-Experten immer wieder zu Nutze machen. In Deutschland stellt das Unternehmen seinen Nutzern die Erweiterung seit dem 1. April 2009 zur Verfügung. Die Funktionsweise lässt sich relativ einfach erklären: Google Suggest erweitert die vom User eingegebene Suche um weitere, beliebte Stichwörter mit gleichem Präfix wie den Ursprungsbegriff. Zur Erstellung dieser eigens erstellten „Keyword-Listen“ greift Google Suggest auf eine Liste an Vorschlägen zurück, die sich aus den Schlüsselwortkombinationen mit entsprechend hohem Suchvolumen ergeben. Durch die Wiederholung des Vorgangs bei Eintippen eines Buchstabens passt sich das Tool in Echtzeit an die veränderte Vorsilbe an.

Google Suggest wird in der Praxis vor allem zur Generierung von Keyword-Ideen für Mid Tail Keywords verwendet: Also vorrangig bei Suchanfragen, die aus mehreren Worten bestehen, aber noch nicht die Komplexität eines ganzen Satzes oder einer längeren Phrase aufweisen. Der größte Vorteil im Rahmen der eigenen Suchmaschinenoptimierung liegt natürlich in der Einfachheit begründet, denn um sich Keyword-Listen anzeigen zu lassen, muss nur ein einziger Suchbegriff eingegeben werden. Dieser Prozess nimmt nur wenige Sekunden in Anspruch. Einige Blogbetreiber nutzen Google Suggest im Übrigen auch zur Content-Inspiration. Wenngleich der SEO-Analyseprozess nach erfolgreichem Einsatz des Tools noch nicht beendet ist, gilt es als hervorragende Einstiegsmöglichkeit zur schnellen Durchführung von Analysen und Ausrichtung an Schlüsselbegriffe.

Google Keyword Planner

Google Keyword Planner

Natürlich hat der Unternehmensriese und Markführer bei Suchmaschinen auch die erste Position in Sachen SEO bzw. Keyword Tools inne. Als Teil von Google Adwords bietet er seinen eigenen Keyword Planner an. Dieser wurde grundsätzlich zwar für Werbetreibende auf der Seite konzipiert, kann aber genauso gut auch für die Keyword Recherche im Kontext einer eigenen SEO-Kampagne durchgeführt werden. Auch diese Keyword-Hilfe zeichnet sich durch seine einfache Anwendungsmöglichkeit aus. So müssen Sie hier lediglich ein Schlüsselwort eingeben, anhand dessen Ihnen der Keyword Planner automatisch eine Reihe von artverwandten Begriffen abrufen kann. Damit ist der Funktionsumfang jedoch noch keinesfalls erschöpft, auch aktuelle Trends zum Suchvolumen und Leistungsprognosen zu Klicks und Kosten können abgerufen werden. Darüber hinaus lassen sich Keyword-Listen vervielfachen, um daraus neue Schlüsselwörter und Kombinationen zu erhalten.

Als größte Schwäche des Keyword Planner wird immer wieder die Ungenauigkeit der Werte bemängelt, die das Tool für das (lokale) Suchvolumen angibt: Hierbei handelt es sich allenfalls um geschätzte, nur näherungsweise richtige Zahlen. Durch die ungenauen Volumina macht es demnach wenig Sinn, sich allein auf die Qualitäten vom Keyword Planner zu verlassen – nichtsdestotrotz liefern die Funktionen eine wertvolle Hilfestellung auf dem Weg zum suchmaschinenoptimierten Content.

Seit einiger Zeit ist der Google Keyword Planner nicht mehr öffentlich verfügbar. Seither wird ein Adwords Konto benötigt, um die Funktionen nutzen zu können, es müssen aber nicht zwingend Adwords geschaltet werden.

Google Trends

Google Trends abrufen

Ein weiterer Dienst für Keyword-Listen gehört definitiv in die Auswahl an hilfreichen SEO-Werkzeugen: Unter Zuhilfenahme von Google Trends ist es möglich, Suchanfragen in ihren historischen Kontext einzubinden. Trends zeigt Ihnen sowohl besonders schwache als auch besonders starke Monate eines Wortes an. Die grafische Darstellung der Suchwörter wird außerdem mit wichtigen News und Ereignissen verknüpft, um hieraus Rückschlüsse zu ziehen. Auch eine Skalierung zweier Wörter im Vergleich ist möglich. Besonders spannend ist hier zudem die Suche nach expliziten Marken oder Produkten.

Der Vorzug einer solchen chronologischen Darstellung: Sie können das zukünftige Potenzial eines Schlüsselbegriffs weit besser einschätzen. Insbesondere Einsteiger dürften sich jedoch mit einer adäquaten Interpretation des Kurvenverlaufes etwas schwer tun. Im unteren Bereich zeigt das Tool außerdem immer mehr als einen Vorschlag für weitere, synonyme Begriffe an.

KWFinder

Keywordrecherche mit dem KWFinder Tool

Ein besonders hilfreicher, allerdings auch kostenpflichtiger Keyword Finder gibt schon mit seinem Namen einen genauen Hinweis auf seine Hauptfunktion. Beim KWFinder loben Nutzer wieder einmal die einfache Bedienbarkeit. Um sich wichtige Begriffe liefern zu lassen, genügt die Eingabe entsprechender Wörter in die Suchmaske. Dabei ist es ebenfalls wichtig, das für den Prozess vorhergesehene Land oder eine bestimmte Stadt abzurufen – hieraus ermittelt das Programm im Anschluss einige wichtige Daten. Auch die Anpassung auf eine bestimmte Sprache hin ermöglicht der Keyword Finder mithilfe eines einzigen Klicks. Folgende Fakten und Parameter werden Ihnen angezeigt.

  • Vorschlag: Hier erhalten Sie direkt einen möglichen Suchbegriff für Ihren Content
  • 12-Monate-Trend: Auch beim Keyword-Finder wird der Trend für eine bestimmte Zeitspanne angezeigt.
  • Suchvolumen pro Monat: Diese Information zeigt die Eingabefrequenz innerhalb eines bestimmten Monats an.
  • CPC: Durchschnittlicher Betrag, den Sie für einen Klick bezahlen müssen
  • PPC: Konkurrenz-Level des gleichen Keyword-Contents.
  • DIFF: In dieser Spalte zeigt Ihnen der Keyword Finder eine eigens vom Programm errechnete Schwierigkeit an, die sich auf einer Skala von 0 bis 100 bewegen kann.

Keywordtool.io

Keywordtool.io

Das Keywordtool.io reiht sich in die Auswahl der beliebtesten Suchmaschineninstrumente ein. Seine Funktionsweise ähnelt dabei dem Google Keyword Planner von Google, natürlich mit einigen Abweichungen im Layout. Für das Hinzufügen weiterer wichtiger Kenndaten ist der Erwerb einer Pro-Lizenz vonnöten.

SISTRIX Toolbox

Sistrix Toolbox

Auch die SISTRIX Toolbox bietet ein breites Spektrum an Varianten an, mit denen Sie eine Suchmaschinenoptimierung erreichen können. Insbesondere die Funktion „ähnliche und verwandte Keywords“ wird von Usern gerne genutzt, ansonsten erinnert das Leistungsspektrum hier ebenfalls an bereits vorgestellte Keyword Tools.

Über den Mehrwert von Keyword Tools

Schon seit Jahren schafft es Google immer wieder, mit der kontinuierlichen Anpassung seiner Algorithmen die Anforderungen an Beiträge, die in den vorderen Seiten der Suchmaschine auftauchen möchten, nach oben hin zu verschieben. Content-Produzenten benötigen die Tools als wichtige Informationsquellen für eine mögliche Erfolgswahrscheinlichkeit Ihrer Inhalte. Ein solches Tool ersetzt natürlich nicht die Notwendigkeit, hochwertigen Content mit Mehrwert für den Leser zu produzieren: Dafür kann aber zumindest im Voraus antizipiert werden, welche Begriffe und Themen überhaupt geklickt werden.

Schließlich stellt sich angesichts der Vielzahl an Anbietern natürlich noch die Frage, welches SEO-Tool nun das Richtige für mich ist. Aus der Auflistung sollte klar hervorgegangen sein, dass sich diese Frage nicht pauschal beantworten lässt: Vielmehr bleibt es eine Frage der persönlichen Präferenzen und Investitionsbereitschaft, welche Werkzeuge mir bei der Generierung von Traffic helfen könnten. So oder so lohnt es sich aber auf jeden Fall, sich nicht nur auf ein einziges Tool zu beschränken: Gerade wenn Sie an einer umfangreicheren Lösung interessiert sind. Am grundsätzlichen Mehrwert und der Daseinsberechtigung auch kostenpflichtiger Keyword Tools und Keyword Finder sollten keine Zweifel mehr bestehen – wenn Sie sich hier das für Sie Passendste herausfiltern, ist auf jeden Fall schon viel in Bezug auf das Online-Marketing und Ihre Kampagne gewonnen.

Kommentare(0)
Vielen Dank für die Bewertung.
You may not allow rating multiple times!
Please login to rate this comment!
Keine Kommentare vorhanden.