Video SEO: Ihr SEO optimiertes B2B Video

In B2B Märkten haben die Nutzer bereits ein bestimmtes Interesse, sie suchen also mit den zu ihrem Bedürfnis passenden Schlagworten.

Das bedeutet: Die meisten Videoaufrufe im B2B stammen aus direkten oder indirekten Suchanfragen.

SEO-optimierte B2B Videos

Infografik vektor durch Freepik entwickelt

 

Schaut man sich die YouTube Kanäle von B2B Anbietern an, fallen etwa die schlecht betitelten Videos auf, die keinem Suchbedürfnis entsprechen. Es wird nur nach direkten Suchanfragen und den Produktnamen betitelt – aber niemand sucht ein Produkt, das er nicht kennt. Bei Suchanfragen geht es um die inhaltliche Bedeutung, kurz: Relevanz. Ein schlechter Titel verschwendet schon beim Video-Upload zwischen 30 und 60 Prozent des Traffics. Das sind Nutzer, die zuvor ein anderes Video zu einem ähnlichen Thema gesehen haben. Sind Ihre Videos nicht auf Ihre inhaltliche Relevanz hin optimiert, werden sie auch nicht bei Mitbewerbern unter vorgeschlagenen Videos angezeigt. Aber auch die direkte und indirekte Suche greifen nicht. Wer seine Videodaten nicht überarbeitet, wird nicht gefunden. Video SEO treibt Ihre Klickzahlen durch bessere Auffindbarkeit in die Höhe. Fragen Sie sich dabei immer: Was ist die Nachfrage, also das Suchbedürfnis, und wie kann ich mit meinem Angebot, dem Suchtreffer, darauf antworten? Generell gilt es, die Informationsdichte in Ihrem Video hoch zu halten. Zu Beginn sollten Sie einen Ausblick auf den Inhalt geben, damit Ihr Zuschauer weiß, ob sich der Aufwand lohnt. Ihre B2B Kunden haben nämlich nicht viel Zeit.
Video SEO optimierte Videos erreichen nicht selten einige hundert, vereinzelt sogar über tausend Prozent mehr Aufrufe. Die größte Videoplattform YouTube gehört zu Google und ist somit für die Suche sehr relevant. Nicht selten landen gut optimierte Videos auch bei Google-Suchanfragen auf den ersten Rängen. Aber auch die Google-Videosuche spielt eine Rolle.

Im Video SEO gibt es, wie bei Google, einige Rankingfaktoren bei YouTube Videos:

    • Kanal-Trust: Frequenz von Video-Uploads; Abonnentenzahl; Gesamt-Klicks; Channel-Alter
    • Videorelevanz: Keywords; Video-Thumbnail; Videoqualität; Raw-Datei-Name; Videolänge; Videoalter; Transkription
    • Nutzerinteraktion (Videoengagement): Kommentare; Likes; Dislikes; Absprungrate; Durchschnittliche Zuschauerbindung
    • Social-Sharing (Online-Reputation): Video Shares auf YouTube, Twitter und Facebook; Backlinks und Einbettungen; Erwähnung in Playlists

Außerdem gibt es im Video SEO verschiedene YouTube-Reifegrade, die vor allem Ihren YouTube Kanal betreffen:

    • Starter: Abonnenten <10; Channel-Alter
    • Rookie: Abonnenten <50; Channel-Alter
    • Expert: Abonnenten <100; Channel-Alter
    • Master: Abonnenten >100; Channel-Alter>12 Monate; Durchschnitt Videoaufrufe >5000; Video-Uploads >10/Monat
    • Und? Wie reif ist Ihr Kanal? Je reifer Ihr Kanal, desto professioneller ist wahrscheinlich ihr Videoprozess. In jedem Schritt findet sich ein Optimierungsaspekt. Wenn Sie sich diesen Ablauf angewöhnen, können Sie die Platzierung und Relevanz Ihrer Videos direkt beeinflussen.

Video SEO: Keywords platzieren und finden

Direkt beeinflussbar sind Videotitel, Videobeschreibung, Tags, Videodateiname, Einblendungen und der Off-Text. Sie müssen nämlich wissen: YouTube liest und hört Keywords an den ungewöhnlichsten Orten mit. Das Portal will schließlich wissen, ob Ihr Video für die Suchanfrage des Nutzers relevant ist. YouTube liest Texteinblendungen im Video und erkennt daraus Keywords. YouTube hört mit und erkennt Keywords aus dem Text der Off-Stimme. Und natürlich aus Titel, Beschreibung, Tags und Dateiname. All diese Keywords ranken Ihr Video.

Video Ranking durch SEO

Infografik vektor durch Freepik entwickelt

Haben Sie also Ihren Videoprozess im Blick, um den Einsatz Ihrer Keywords zu planen und an der richtigen Stelle einzusetzen:

    • Thema und Inhalt des Videos festlegen
    • Keyword-Recherche (hohes Suchvolumen, geringe Konkurrenz)
    • Videoproduktion(Keywords einsetzen in der Transkription, in Einblendungen, in Endcards und Verlinkungen)
    • Vorbereitung für YouTube (Videotitel mit Keywords definieren, Beschreibungstext mit Keywords, Videotags mit Keywords)
    • Upload (feinjustieren der Transkription)
    • Finale Justierung (Traffic für Ihr Video generieren)

Machen Sie also eine Keyword-Analyse. Benennen Sie Ihre Videodatei mit Keywords. Blenden Sie Keywords im Video ein. Nennen Sie Keywords auf der Tonspur. Erstellen Sie eine Endcard.

Die Endcard ist wichtig, um Ihre Zuschauer zum Handeln aufzufordern. Sie können auf Ihrer Endcard direkt auf Ihr Produkt verlinken, auf Soziale Kanäle, auf weitere Videos. Externe Links funktionieren aber nur, wenn Sie Ihren Kanal verifizieren.
Anhaltspunkte für Ihre Keyword-Auswahl finden Sie mit dem Google AdWords Keyword Planner, dem YouTube Keyword-Tool, der Google und YouTube Suche.
Sie brauchen zunächst ein Haupt- bzw. Ausgangs-Keyword. Dazu kommen das Keyword + Erweiterung, + Tätigkeit, + Beschreibung und +Lokalbezug. Wenn Sie dazu noch die unterschiedlichen möglichen Schreibweisen beachten, die der Nutzer eingeben könnte, sollten Sie bei zehn Keywords landen – mehr sollten es auch nicht werden. Diese streuen Sie dann in den Sprechertext und die Transkription, in dem Dateinamen, in Einblendungen, Videotitel, Beschreibungstext und Tags ein.

Video SEO: Taggen

Beim Taggen Ihres Videos verwenden Sie das Haupt-Keyword, diverse Variationen des Haupt-Keywords und Branding-Tags (verschiedene Schreibweisen Ihres Unternehmens). Insgesamt sollten Sie nicht mehr als zehn Videotags und ca. vier Branding-Tags verwenden. Durch die Branding-Tags stellen Sie sicher, dass unter den vorgeschlagenen Videos bei YouTube vornehmlich Ihre Videos erscheinen und Sie Konkurrenten verdrängen.

Video SEO: Videotitel

Ihr Videotitel sollte nicht mehr als 65 Zeichen enthalten. Das Haupt-Keyword sollte ganz nach vorne, dahinter steht die Erweiterung, dann kommt die Zusatzinformation. Verwenden Sie keine Großschreibung und halten Sie Ihren Titel individuell.

Video SEO: Videobeschreibung

    • Einleitung (120 Zeichen/3 Zeilen): Wichtige Infos, Links, Keywords)
    • Fließtext (ca. 200 Wörter): Keywords hier nicht mehr als viel Mal streuen, Liste mit Vorteilen, Fakten aufgreifen, Links und Handlungsaufforderungen einbetten

Video SEO: Transkription

YouTube erstellt eine automatische Transkription von Ihrem Sprechertext, den Sie unter Videomanager – Video Bearbeiten – Untertitel, einsehen und bearbeiten können. Das wird auch nötig sein, denn meistens ist diese fehlerhaft. Damit YouTube die richtigen Keywords herausfiltert, müssen Sie diese Transkription eigens korrigieren. YouTube berücksichtigt diese, behält aber eine Kopie mit der automatischen Transkription, sodass Abweichungen registriert werden können.

Video SEO: Playlists

Um etwa schwächere Videos zu pushen können Sie themenverwandte Videos in einer Gruppe zusammenfassen – übrigens auch Videos aus fremden Channels. Bauen Sie ein Sandwich, in dem sich 30 Prozent stärkere Videos direkt zu Beginn finden lassen, dann die etwas schwächeren, welche von der Gesamtstärke der Playlist profitieren.

Anschließend können Sie über Ihre Website/Ihren Blog, Newsletter, Social Media, Mail, Print und Presse ihr Video streuen, um eine Anfangsreichweite zu generieren, die sich hoffentlich bald exponentiell erhöht. Mit YouTube Analytics können Sie den Erfolg Ihrer Videos kontrollieren und so Ihre Videos noch besser machen. Fokussieren Sie sich auf Ihre Topvideos, auf den perfekten Upload-Zeitpunkt, die perfekte Videolänge, Keyword-Dichte, Zielgruppe und Video-Qualität. Sie sehen alle Aufrufe und Interaktionen Ihrer Zuschauer. Werden Sie besser!

Wenn Sie mehr über Videomarketing in B2B erfahren möchten, schauen Sie sich auch dieses Whitepaper an:

Kommentare(0)
Vielen Dank für die Bewertung.
You may not allow rating multiple times!
Please login to rate this comment!
Keine Kommentare vorhanden.